Sonne auf St. Hubert

Angefangen hat alles als 'spinnerte' Idee des Gemeinde-Sachausschuss Umwelt: die Vision einer eigenen Solaranlage. Und je länger die Aktiven sich damit beschäftigten, desto konkreter wurde es. Und am 19. Oktober 1998 war es dann soweit:
Die erste Solarstromanlage auf einer katholischen Kirche im Bistum Aachen ging ans Netz. (Lageplan Karte)

Das Dach der Kirche in Verlautenheide war groß, nach Südosten ausgerichtet und unverschattet. Gute Voraussetzungen für den Betrieb einer Anlage.
Außerdem ist die Anlage von Weitem und aus der Nähe gut sichtbar - das erhöht die Symbolkraft. Zusätzlich wurde an der Straße noch ein Display angebracht, auf der Passanten die aktuellen Ertragsdaten ablesen können.

Doch vor den Erfolg hat der Herr die Arbeit gesetzt. 147.000 DM mussten aufgebracht werden. 50.000 DM davon gab es als Zuschuss vom Land Nordrhein-Westfalen. Der Rest stammte aus einem Fond zur Erhaltung der Gebäude.

Gegen Ende des Sommers wurde es dann ernst. Die Firma Aixcon aus Stolberg installierte die 90 Module mit einer Gesamtleistung von 9,90 kWp.


Die Kirche St. Hubert
© Helmut Hardy

Technische Probleme gab es fast keine. Nur die Datenübertragung zwischen Wechselrichter und Anzeigedisplay wurde wegen Störanfälligkeit von Funkübertragung auf Drahtverbindung umgebaut.

Mittlerweile sind auch die wenigen Skeptiker in der Gemeinde überzeugt und viele Gemeindemitglieder sind stolz auf 'ihre' Anlage und die Vorreiterrolle der Gemeinde.

Auch finanziell lief alles nach Plan. Seit der Inbetriebnahme zahlen die Stadtwerke 1,08 DM bzw. 0,55 € pro Kilowattstunde. Bei ungefähr 7000 kWh Ertrag pro Jahr ergeben sich Einnahmen von ca. 4000 €. Nachdem davon die Kosten für Zählermiete, Versicherung und eventuelle Reparaturen abgezogen sind bleibt ein Restbetrag, der für die Tilgung der internen Finanzierung, zur Bildung von Reparaturrückstellungen und zur Deckung der Ausgaben der Kirchengemeinde verwendet (Jugendarbeit, Altenarbeit) wird.

Technische Daten:


© Ulrich Moosdorf

© HH, www.Aachen-hat-Energie.de