Aachen hat Energie - Newsletter Mai 2012

Newsletter Mai 2012

Liebe Wind-Interessierte,

die Eingabefrist zur Änderung des Aachener Flächennutzungsplans bzgl. Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen endet am Freitag.
Sie haben unsere Eingabe unterstützt - Vielen Dank dafür!

Sie haben auch ein Häkchen gemacht (bzw. es nicht entfernt) bei "Ich möchte über Neuigkeiten bzgl. erneuerbarer Energien in Aachen informiert werden.". Diesem Informationswunsch möchten wir mit diesem Newsletter nachkommen.
Wenn Sie das Häkchen unabsichtlich gemacht haben und diesen Newsletter nicht bekommen möchten, schicken Sie bitte einfach eine formlose E-Mail an Info@Aachen-hat-Energie.de und wir löschen Sie aus dem Verteiler.

Wir bemühen uns, das Thema "Erneuerbare Energien in Aachen" auf unserer Webseite umfassend und aktuell darzustellen.
Wie umfassend, das sehen Sie am Menü der Webseite. Es gibt allgemeine Übersichtsartikel und ganz konkrete Beispiele aus unserer Region.
Es geht um das was schon ist, um das, was geplant wird und um das, was möglich wäre.
Schon auf der Startseite finden Sie, wenn Sie etwas tiefer gehen, Links zu aktuellen Zeitungsartikeln, vorwiegend des Aachener Zeitungsverlags. Dort kann man die Diskussion zur Nutzung von Wind und Sonne, aber auch zum geplanten Speicherkraftwerk am Rursee nachvollziehen.

Lange Zeit hat uns gereicht, zu informieren. Sei es auf der Webseite, sei es persönlich bei der Besichtigung einer Windkraftanlage (zu der Sie sich im Menüpunkt "Windkraftanlagen Besichtigung" kostenlos anmelden können).
Aber wir haben gemerkt, dass es nicht reicht, zu zeigen wie man eine Planung für Konzentrationsflächen macht (probieren Sie es doch mal selbst aus - im Menüpunkt "Wind" unter "Planungsfragen"). Deshalb gibt es noch lange keine vernünftige Planung.
Erstmalig versuchen wir, mit der von Ihnen unterstützten Sammeleingabe zur Änderung des Flächennutzungsplans direkt Einfluss auf die Politik zu nehmen.

Aber während diese Eingabe noch läuft, ändert die Stadt auch noch den Bebauungsplan 800 „Gewerbegebiet Aachen-Heerlen“. Zusammen mit dem Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., dem Wind e.V., der Greenpeace Gruppe Aachen, der Bürgerinitiative Saubere Energie Aachen, Windkraft Aachen GbR (Betreiberin der ersten Bürgerwindanlage Aachens) und der Energie 2030 (Betreiber von vier Bürgerwindanlagen im EuroWindPark Aachen) haben wir kurzfristig auch hier einen Ergänzungsvorschlag gemacht:
"Die Errichtung von Windanlagen soll ohne Höhenbegrenzung im gesamten Bereich des Bebauungsplans zulässig sein. Falls konkrete Festsetzungen erfolgen, sollen mindestens drei Standorte für Windanlagen mit jeweils mindestens 3 MW Nennleistung vorgesehen werden."
Der komplette Text mit Begründung steht auf unserer Webseite unter AhE_2012_Eingabe_Avantis.pdf.

Doch nun noch mal zur Änderung des Flächennutzungsplans:
Im Moment haben wir 150 'digitale' Unterschriften und mehrere Hundert 'analoge' - viele davon sind noch unterwegs und müssen dringend eingesammelt werden.
Wir denken, es werden insgesamt mindestens 1000 werden - ein echter Erfolg!

Bitte appellieren Sie doch noch mal an Freunde und Bekannte, unsere Eingabe auf http://www.aachen-hat-energie.de/aachen/ zu unterstützen - 999 wäre doch eine peinliche Zahl, oder?

Nochmals 1000 Dank für Ihre/eure Unterstützung!

Aachen-hat-Energie.de
Helmut Hardy
Im Grüntal 18a
52066 Aachen


Wir freuen uns über jeden und jede, der/die Interesse an unserem  Newsletter hat!
Wer also jemand kennt, der sich für Erneuerbare Energien in Aachen interessiert: E-Mail an Info@Aachen-hat-Energie.de.

Diesen Newsletter erhalten 106 Abonnenten.

Wer den Newsletter nicht mehr erhalten möchte, schicke einfach eine formlose E-Mail an Info@Aachen-hat-Energie.de.